Kirchen und Pfarrämter

Kath. Pfarramt in Ramerberg

Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch von 09:00 - 11:00 Uhr


 

Kirchenverwaltung Ramerberg

Gottfried Hain, Leonhard Käsweber, Rudolf Riedl, Hans Weiderer


 

Pfarrgemeinderat Ramerberg

Vorsitzender: Peter Winklmair


 

Gottesdienst in der Pfarrkuratie Ramerberg

Samstag

18:45 Uhr    

19:45 Uhr    

Rosenkranz

Vorabendgottesdienst oder Wort-Gottes-Feier

Sonntag

08:45 Uhr    

Sonntagsgottesdienst oder Wort-Gottes-Feier

Mittwoch

19:15 Uhr    

Hl. Messe


 

Aus der Pfarrchronik

1137

Ist "Ruamaerberg" erstmals als Kirchort bekundet.

1140

Am 14. Juli soll die Kirche zu Ehren der Hl. Dreifaltigkeit durch Bischof Heinrich von Freising konsekriert werden.

13. Jh

Der Turm stammt aus dieser Zeit.

15. Jh

Chor und Langhaus wurden gebaut.

1751

Ein Mirakelbuch berichtet von 1.467 Gebetserhöhungen durch St. Leonhard. Verfasser ist der Pfarrvikar P. Frz. X. Sausel vom Kloster Attel.

1777

Xaver Lamp aus München schuf die Deckengemählde. Beitrag zur Verehrung des Hl. Leonhard.

1811

wurde die Expositur errichtet und der frühere Konventuale in Attel P. Anselmus Doll zum ersten Expositus ernannt.

1812

wurde Ramerberg zur Expositur erhoben und ein eigener Friedhof errichtet. Von nun an wurden alle Verstorbenen in "Romelberg" begraben (vorher in Attel). Bis 1812 wurde Ramerberg vom Kloster Attel aus durch P. Anselmus Doll versorgt.

Heute ist Diakon Simon Frank vom Pfarrverband für die Pfarrei Ramerberg zuständig. Nebenamtlich ist der Ruhestandspriester G. R. Prälat Günther Lipok tätig.