Aktuelle Infos:

 

-Coronavirus: Aktuelle Informationen für die Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn, Stand 03.04.2020, 12:00 Uhr

  • Der Verwaltung sind derzeit keine bestätigten Fälle in den Gemeinden Rott a. Inn und Ramerberg bekannt. Allerdings erhalten die Gemeinden aus datenschutzrechtlichen Gründen nach jetziger Rechtslage keine Informationen vom Staatlichen Gesundheitsamt, so dass nicht sugeschlossen werden kann, dass es bereits positiv geteste Fälle in der Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn gibt. Bis zum 31.03.2020  wurden dem Gesundheitsamt im Landkreis Rosenheim 923 Fälle von COVID-19 gemeldet. 
  • Aufgrund der Verordnung des Freistaates Bayern vom 27. März 2020 wurde die Ausgangsbeschränkung zunächst bis 19. April 2020 verlängert. Gleiches gilt für die Veranstaltungs- und Betriebsbeschränkungen. Den vollen Wortlaut der Verordnung finden Sie hier.
  • Hinsichtlich der betrieblichen Auflagen bitten wir die anliegende Übersicht mit häufig gestellten Fragen zu beachten.
  • Hinsichtlich von Anträgen auf Stundung von Gewerbesteuervorausleistungen von in durch die Coronakrise in Not geratenen Betrieben gilt in der Gemeinde Rott a. Inn: Steuern die vor dem 15.03.2020 fällig geworden sind, können grundsätzlich nicht gestundet werden, die Anträge für jene Steuerschulden die nach der Verkündung der Coronaschutzmaßnahmen ab dem 16.03.2020 fällig geworden sind, werden grundsätzlich wohlwollend behandelt, wenn sie ausreichend im Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung anlässlich der Coronakrise begründet wurden. Stundungszinsen werden in letzterem Fall nicht erhoben. Die Gemeinde behält sich in jedem Fall eine Einzelfallprüfung vor. Eine Stundung kommt maximal bis zum 31.12.2020 in Betracht.
  • Allgemein bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger die hygienischen Verhaltensregeln zu beachten. Dies finden Sie auf einem Merkblatt zusammengefasst.

 

-Coronavirus: Aktuelle Informationen für die Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn, Stand 23.03.2020, 15:30 Uhr

Vorrangig werden die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger aufgrund des eingeschränkten Parteiverkehrs in der Verwaltungsgemeinschaft telefonisch, schriftlich, per Mail oder Fax angenommen und bearbeitet. Die Verwaltung arbeitet ab dieser Woche jedoch in verschiedenen Schichtmodellen, um Ausfallrisiken zu minimieren und die Arbeitsfähigkeit der Verwaltung sicherzustellen. Die Bürgerinnen und Bürger werden um Verständnis gebeten, falls der gewohnte Ansprechpartner nicht immer erreichbar sein sollte. Die Erledigung der jeweiligen Anliegen ist auch im Vertretungsfall gewährleistet.

 

-Coronavirus: Aktuelle Informationen für die Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn, Stand 27.03.2020, 13:30 Uhr

  • Der Landkreis Rosenheim hat im Laufe dieser Woche wichtige Allgemeinverfügungen im Zusammenhang mit der Eindämmung des neuartigen Coronavirus erlassen. Zum einen werden bestimmte Kontaktpersonen auch ohne Symptome unter Quarantäne gestellt, zum anderen werden Bestattungen mit über 15 Personen untersagt. Diese Verfügungen sowie weitere aktuelle Meldungen finden Sie auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-rosenheim.de
  • Das Staatsministerium des Inneren hat die bisherige „Positivliste“ im Hinblick auf die noch erlaubten freiberuflichen und gewerblichen Tätigkeiten durch ein Dokument ersetzt, dass die wichtigsten Fragen beantwortet:

https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/2020_03_24_faq_corona_stmgp.pdf

  • Aufgrund gesetzlicher Regelung des Freistaates Bayern finden die Stichwahlen zu den Kommunalwahlen als reine Briefwahl am 29.03.2020 statt. Dies betrifft im Landkreis Rosenheim die Stichwahl des Landrates. Das Wahlamt der Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn bittet daher alle Briefwahlvorstände sich zur Auszählung der Wahl um 15:00 Uhr des Wahltages in den Auszählungsräumen einzufinden. Bei der Auszählung bitten wir alle Wahlhelfer den Mindestabstand von 1,50 m von Person zu Person einzuhalten. Für die Auszählung stehen ausreichend Einweghandschuhe, Schutzmasken und Desinfektionsmittel zur Verfügung. Hinsichtlich einer möglichen Ansteckungsgefahr bei der Auszählung teilt das Bayerische Innenministerium mit: „Nach Auskunft maßgeblicher Fachleute ist es praktisch ausgeschlossen, dass das Virus über die Briefwahlunterlagen vom Wähler auf den Auszähler übertragen werden kann.“ (Newsletter KIM - Ausgabe vom 24. März 2020)
  • Der Landkreis Rosenheim hat häufig gestellte Fragen beim Bürgertelefon „Coronavirus“ mit Antworten zusammengestellt. Das entsprechende Dokument finden Sie hier.

 

- Suche nach Infektionsschutz Material

Wir suchen für die Katastrophenschutz-Organisationen des Landkreises Rosenheim:
Schutzmasken
Einmalhandschuhe
Einmalanzüge
Schutzbrillen

Wer was übrig hat, bitte bei der Feuerwehr in Ramerberg abgeben! Bitte telefonisch bei Kommandant Sebastian Wachter melden. Handynummer 0160 35 11 3 10.

Vielen Dank im Voraus!

- Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Ramerberg,

unter dem Motto „Ramerberger helfen“ haben sich Menschen aus Ramerberg zusammengetan, die Angehörige der sogenannten Risikogruppe ihre Hilfe anbieten möchten.

Wenn Sie zu diesem Personenkreis gehören und deshalb derzeit nicht selbst einkaufen möchten oder können und auch niemanden in Ihrem familiären Umfeld damit betrauen können, erledigen wir dies gerne nach unseren Möglichkeiten.

Wir werden die notwendigen Einkäufe des täglichen Bedarfs sowie kleinere Erledigungen (Apotheke, Abo-Essen-Abholung) für Sie übernehmen.

Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, wir versuchen, Ihnen zu helfen.

Wenn Sie diese Hilfe in Anspruch nehmen möchten, melden Sie sich bitte unter:

08039 / 90 202 83 (Sandra und Carina Hütter / Leonhard Riedl).

Wir koordinieren die Einkäufe und sprechen alles Weitere (z. B. die Bezahlung) mit Ihnen persönlich ab.

 

 

-Coronavirus: Aktuelle Informationen für die Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn – Stand 22.03.2020, 12:05 Uhr

Wir werden an dieser Stelle laufend über aktuelle Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Rott und Ramerberg berichten. Bitte beachten Sie: Soweit in der jeweils neuesten Meldung keine Neuerungen bekannt gegeben werden, haben die bisherigen Informationen weiter Bestand. Auch die älteren Meldungen bleiben deshalb online.

 

  • Um die Versorgung von Patienten und Pflegebedürftigen  zu gewährleisten weitet die Staatsregierung die Notbetreuung für Kinder in Kindertageseinrichtungen und Schulen aus. Ab Montag, 23.03.2020 können Eltern auch dann eine Notbetreuung in Anspruch nehmen, wenn nur ein Elternteil in den Bereichen Gesundheitsversorgung oder Pflege tätig ist. Voraussetzung bleibt, dass der Elternteilwegen dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an der Betreuung seines Kindes gehindert ist.
  • Der Bereich "Gesundheitsversorgung" ist nach Mitteilung der zuständigen Ministerien weit auszulegen und umfasst zB auch Zahnarztpraxen, Altenpflege, kindeswohlsichernde Einrichtungen, Frauenhäuser oder das REinigungs- und Küchenpersonal in all' diesen Einrichtungen.
  • Eltern die unter den weiter gefassten Personenkreis fallen und die einen Notbetreuung in Anspruch nehmen wollen setzen sich bitte ab 23.03.2020 mit dem Kinderhaus Regenbogen (Tel. 08039 9072270) bzw. mit der Grund- und Mittelschule Rott a. Inn (Tel. 08039 9093930) in Verbindung. Für den Kindergarten Ramerberg nehmen Sie bitte mit der AWO Kontakt auf (Tel. 08039 3180)
    Hier der Newletter des Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales

 

-Coronavirus: Aktuelle Informationen für die Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn – Stand 21.03.2020, 9:00 Uhr

Wir werden an dieser Stelle laufend über aktuelle Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Rott und Ramerberg berichten. Bitte beachten Sie: Soweit in der jeweils neuesten Meldung keine Neuerungen bekannt gegeben werden, haben die bisherigen Informationen weiter Bestand. Auch die älteren Meldungen bleiben deshalb online.

 

  • Der Freistaat Bayern hat ein Soforthilfeprogramm eingerichtet, welches sich an Gewerbebetriebe und Freiberufler wendet, die durch die Ausbreitung des Corona-Virus in eine existenzbedrohende Situation geraten können. Anträge auf Soforthilfe können alle Betriebe mit bis zu 250 Mitarbeitern stellen. Die Soforthilfe ist nach Anzahl der Mitarbeiter gestaffelt und kann mittels Online-Antrag bei der Regierung von Oberbayern beantragt werden.

https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

 

 

- Coronavirus: Aktuelle Informationen für die Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn – Stand 20.03.2020, 15:45 Uhr

Wir werden an dieser Stelle laufend über aktuelle Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Rott und Ramerberg berichten. Bitte beachten Sie: Soweit in der jeweils neuesten Meldung keine Neuerungen bekannt gegeben werden, haben die bisherigen Informationen weiter Bestand. Auch die älteren Meldungen bleiben deshalb online.

 

  • Mit Wirkung vom 21.03.2020, 00:00 Uhr bis Ablauf des 03.04.2020 gilt bayernweit eine Allgemeinverfügung mit wesentlichen Ausgangsbeschränkungen. U.a. werden danach auch Gastronomiebetriebe untersagt. Den vollen Wortlaut der Allgemeinverfügung finden Sie hier.
  • Der Parteiverkehr der Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn wird nunmehr – im Einklang mit der o.g. Allgemeinverfügung – bis einschließlich 03.04.2020 vollständig eingestellt. Ausgenommen sind persönliche Vorsprachen aus triftigen Gründen im Sinne von Ziffer 5 der Allgemeinverfügung und ausschließlich nach vorheriger telefonischer Rücksprache. Telefonische Erreichbarkeit ist weiterhin gegeben. Auch die Wertstoffhöfe bleiben bis auf weiteres geöffnet. Die Feuerwehren sind unverändert einsatzbereit. First-Responder-Einsätze finden landkreisweit jedoch nicht mehr statt. Die Versorgung findet ausschließlich über die Rettungsdienste statt.
  • In der kommenden Woche wird in der Gemeinde Rott a. Inn ein Helferkreis unter Schirmherrschaft der Gemeinde gegründet, der die Versorgung von alten und kranken Menschen mit lebensnotwendigen Gütern auf ehrenamtlicher Basis anbietet. Hierzu folgende demnächst weiter Informationen.
  • Häufige Fragen zum Coronavirus sowie wichtige Telefonnummern finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes Rosenheim unter https://www.landkreis-rosenheim.de

 

- Bekanntmachung Wertstoffhöfe Rott am Inn und Ramerberg

Aus gegebenem Anlass, zum Schutz der Mitarbeiter und Besucher des Wertstoffhofes  Ramerberg, gilt ab sofort folgende Regelung:

Max. 10 Fahrzeuge / Entsorger dürfen gleichzeitig das Wertstoffhofgelände befahren bzw. betreten.

Der Einlass wird durch das Personal des Wertstoffhofs geregelt.

 

- Coronavirus: Aktuelle Informationen für die Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn

  • Trotz der dynamischen Entwicklung ist in den Gemeinden Rott a. Inn und Ramerberg derzeit kein bestätigter Infektionsfall bekannt.
  • Die Grund- und Mittelschule Rott a. Inn und die Kindergärten sind bis 19.04.2020 geschlossen.
  • Der Parteiverkehr der Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn ist bis 27.03.2020 stark eingeschränkt und beschränkt sich auf unabweisbare Fälle. Telefonische Erreichbarkeit ist weiterhin gegeben. Auch die Wertstoffhöfe bleiben bis auf weiteres geöffnet. Die Feuerwehren sind unverändert einsatzbereit. Anstehende Gemeinderatssitzungen wurden um eine Woche verlegt.
  • Die Sport- und Spielplätze in den Gemeindegebieten dürfen nicht benutzt werden. Wir bitten Sie in diesem Zusammenhang, Ihre alltäglichen Aktivitäten ausschließlich unter Beachtung der Allgemeinverfügung der bayerischen Staatsministerien wie gewohnt fortzusetzen.
  • Alle Geschäfte und Gewerbebetriebe mit Ausnahme der in der „Positivliste“ genannten Betriebe bleiben auch in Rott a. Inn und Ramerberg geschlossen. Die Polizei Wasserburg a. Inn wird die Einhaltung auch in unseren Gemeindegebieten überwachen.
  • Die Stichwahl zum Landrat des Landkreises Rosenheim findet für den 29.03.2020 statt, wird aber ausschließlich über Briefwahl abgewickelt. Die Briefwahlunterlagen werden Ihnen in den nächsten Tagen zugestellt.
  • Häufige Fragen zum Coronavirus sowie wichtige Telefonnummern finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes Rosenheim unter https://www.landkreis-rosenheim.de
  • Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, Sozialkontakte auf ein unausweichliches Minimum zu reduzieren und die allgemeinen Hygienevorschriften zu beachten.

-Wichtige Mitteilung des Wahlamtes zur Stichwahl des Landrats am 29.03.2020:

 

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege wird zur Durchführung der Stichwahlen eine Allgemeinverfügung mit der Folge treffen, dass die Stichwahlen ausschließlich als Briefwahlen durchzuführen sind. Die Wahlscheine und Briefwahlunterlagen werden dabei allen Wahlberechtigten auch ohne Antrag zugesandt.

 

Die Gemeinde ist bemüht, die Wahlunterlagen an alle Wahlberechtigten zeitnah (möglichst bis zum 25.03.2020) zuzustellen. Wahlberechtigte, die bis zu diesem Zeitpunkt keine Briefwahlunterlagen erhalten haben, sollten sich bei der Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn (Tel.: 08039/9068-14 oder 08039/9068-15) melden. Abweichend von den Angaben auf dem Wahlschein kann die Abstimmung nur als Briefwahl erfolgen (eine Abstimmung am Wahltag in einem Abstimmungsraum kann nicht erfolgen). Am Wahltag sind Briefwahlunterlagen bei der Gemeinde (bei Nichterhalt) von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr erhältlich.

Die Wahlberechtigten sind selbst für den fristgerechten Zugang der Wahlbriefe (bei der Gemeinde) bis 18.00 Uhr am Wahltag verantwortlich. Gegebenenfalls bitten wir um Einwurf der Unterlagen am Rathaus.

 

Die Briefwahlgruppen, die bei der ersten Wahl gebildet wurden, bleiben auch für die Stichwahl zuständig. Wir bitten daher, die Wahlhelfer der Briefwahlgruppen, am Wahltag um 15.00 Uhr (größerer Aufwand) im Rathaus zur Verfügung zu stehen.
Da keine Urnenwahl stattfindet, ist die Anwesenheit der Urnenwahlgruppen am Wahltag nicht mehr erforderlich.

 

-Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn schränkt Parteiverkehr ein

Im Zusammenhang mit den Bemühungen zur Eindämmung des Coronavirus wird der allgemeine Parteiverkehr in der Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn von Mittwoch, den 18.03.2020 bis zunächst Freitag, den 27.03.2020 stark eingeschränkt. Die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger werden nach Möglichkeit ausschließlich telefonisch, per E-Mail oder schriftlich bearbeitet.

Wenn eine persönliche Vorsprache unumgänglich ist, bitten wir vorab mit dem jeweiligen Sachbearbeiter einen Termin zu vereinbaren.

- Wahlergebnisse der Kommunalwahl:  Bürgermeiterwahl 2020

- Wahlergebnisse der Kommunalwahl:  Gemeinderatswahl 2020

-328. Newsletter: Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung -
Elterninformation zum Coronavirus

Die Zahl der Erkrankungen am Coronavirus ist in den letzten Tagen in Bayern deutlich
angestiegen. Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat daher am 13. März in
Abstimmung mit dem Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales eine
Allgemeinverfügung zum Besuch von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und
Heilpädagogischen Tagesstätten erlassen.

Danach dürfen Kinder vorerst bis einschließlich 19. April 2020 keine
Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte
betreten.
Die Allgemeinverfügung gilt ab Montag, dem 16. März 2020. Damit entfallen die
regulären Betreuungsangebote.

Den vollständigen Text des Newsletters finden Sie hier

Aktuelle Informationen des Bayerischen Sozialministeriums finden Sie hier.

Aktuelle Informationen des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege Sie hier.

- Kindergarten und Schule geschlossen

In der Pressekonferenz des Ministerpräsidenten vom 13.03.2020 um 9 Uhr, wurde über folgende verpflichtende Vorgaben für die Bildungs- und Betreuungseinrichtungen in Bayern informiert :

Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen sind ab Montag, 16.03.2020 zunächst bis einschließlich 19. April 2020 geschlossen.

Notbetreuungen werden für Kinder folgender Zielgruppen eingerichtet:

  • Eltern, besonders Alleinerziehende, aus den Berufsfeldern der medizinischen Versorgung, der Pflegedienste, der Senioren- und Behindertenarbeit
  • Eltern, besonders Alleinerziehende, aus dem Bereich der Polizei und weiterer Sicherheitsbehörden
  • Eltern, besonders Alleinerziehende, der Öffentlichen Sicherheit wie Hilfsdienste, THW, Katastrophenschutz, etc.

Hinsichtlich dieser Notbetreuung und weiterer Informationen verweisen wir auf die jeweiligen Einrichtungen:

Informationen zum Schulbetrieb finden Sie auf der Homepage der Grund- und Mittelschule Rott a. Inn

https://www.gms-rottinn.de/ .

Informationen zum AWO-Kindergarten finden Sie auf der Homepage der AWO Rosenheim https://www.awo-rosenheim.de/aktuelles-zur-schliessung-von-einrichtungen-und-schulen/

Die Kinderbetreuung ist laut Staatskanzlei im privaten Umfeld sicherzustellen. Um den Schutz der älteren Bevölkerung sicherzustellen, wird von einer Betreuung durch die Großeltern abgeraten.

Über die arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen bitten wir alle Eltern sich mit ihren jeweiligen Arbeitgebern in Verbindung zu setzen.

Allgemeinverfügungen zu den o.g. Vorgaben sind im Laufe des Tages auf den Startseiten des Sozialministeriums sowie des Kultusministeriums zu finden.

Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, Ruhe zu bewahren und die allgemeinen Hygienebestimmungen zu beachten.

 

 

- Pressemitteilung: Mikrozensus 2020 im Januar gestartet

  Link zur Pressemitteilung

- Mit hocheffizienten Heizungsumwälzpumpen Stromkosten sparen

 Link zu einer Information des Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft Landesentwicklung und Energie

 

 

-Vorbereitung des Sommerferienprogramms 2020

tl_rott/gemeinde_und_verwaltung/aktuelles/2020/Sommerferien.jpg

 

 



 

Gemeinde Ramerberg
Rotter Str. 2
83561 Ramerberg

Tel.: 08039 5588
Fax: 08039 5589

gemeinde@ramerberg.de