Aktuelle Infos:

- Chlorung ab Donnerstag, den 30.07.2020 beendet

Die Chlorung im Ortsteil Sendling konnte abgeschlossen werden. Ab Donnerstag, den 30.07.2020 wird das Wasser nicht mehr mit Chlor versetzt.

 

- Information zur Abwasserabgabe

Für alle Anwesen, die nicht an die gemeindliche Entwässerungseinrichtung angeschlossen sind, ist eine jährliche Abwasserabgabe zu entrichten. Diese beträgt für das Jahr 2020 – die im Jahr 2021 eingehoben wird – 17,90 EUR pro gemeldete Person mit Haupt- oder  Nebenwohnsitz zum Stichtag 30. Juni 2020. Diese Abgabe muss von der Gemeinde wieder an das Landratsamt Rosenheim abgeführt werden.

 Von der Zahlung der Abgabe wird nach Art 7 Abs. 1 Nr. 2 BayAbwAG befreit, wer bescheinigen kann:

  • dass der Fäkalschlamm mindestens einmal jährlich einer dafür geeigneten vollbiologischen Kläranlage zugeführt wird und der Gemeinde der entsprechende Abfuhrnachweis rechtzeitig vorgelegt Soweit der Fäkalschlamm in der Kläranlage Rott a. Inn entsorgt wird, ist die Vorlage des Abfuhrnachweises nicht erforderlich.
  • oder, dass sein Abwasser in einer grundstückseigenen biologischen Kleinkläranlage behandelt wird. Die Beurteilung, ob der Schlammspeicher zu leeren ist oder nicht, liegt in der Regel bei den Wartungsfirmen, die einen entsprechenden Vermerk im Wartungsbericht anbringen sollten. Bitte die Firma bei fehlendem Vermerk, darauf aufmerksam machen, dass dieser zur Befreiung der Abwasserabgabe benötigt wird. Sollte also von einer Wartungsfirma bestätigt werden, dass eine Schlammabfuhr derzeit nicht nötig ist, erhält der Betreiber eine Befreiung von der Abwasserabgabe.

Die Gemeinde weist darauf hin, dass keine Anschreiben mehr zur Vorlage von Wartungsprotokollen oder Abfuhrnachweisen von der Gemeinde verschickt werden. Wir bitten die entsprechenden Anwesen um Berücksichtigung und selbständige Meldung an die Gemeinde.

Falls die entsprechenden Abfuhrnachweise bzw. Wartungsprotokolle nicht bis spätestens 31.12.2020 in der Verwaltungsgemeinschaft vorgelegt werden, wird die Abwasserabgabe ohne Rücksicht auf eine bisherige Befreiung erhoben.

- Mitarbeiter (m/w/d) für das Kontaktpersonenmanagement
nähere Informationen finden Sie hier.

-  Verwaltung eingeschränkt geöffnet

 

Die Verwaltung der Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn ist für den allgemeinen Parteiverkehr unter folgenden Bedingungen zu den üblichen Öffnungszeiten eingeschränkt geöffnet:

·  Besucher werden gebeten, in der Regel nur nach vorheriger Terminvereinbarung zu kommen. Im Einwohnermeldeamt ist eine vorherige Terminvereinbarung zwingend erforderlich!

· Besucher, die sich nicht zu einem Termin in den Büros aufhalten, bitten wir zwingend im Wartebereich auf dem Gang Platz zu nehmen. Es stehen dort sechs Stühle  zur Verfügung. Die Besucherzahl im Wartebereich ist somit auf sechs Personen beschränkt. Steht kein Sitzplatz zur Verfügung bitten wir Sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu kommen.

· Alle Besucher haben eine Mund-und Nasenaske zu tragen. Mitarbeiter im Kundenverkehr tragen ebenfalls Masken.

· Alle Besucher werden in den Büros namentlich erfasst, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können.

· Im Wartebereich steht ein Hygienespender zur Verfügung.

 

 

 

- Sommerferienprogramm 2020 findet nicht statt

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde in der Sitzung des Gemeinderats Rott a. Inn vom 23.04.2020 beschlossen, in diesem Jahr kein Kinderferienprogramm durchzuführen!

Wir bedanken uns für die bisherigen Rückmeldungen der Veranstalter und hoffen, dass sie im nächsten Jahr wieder dabei sind!

 

-Abschließendes Wahlergebnis der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl 2020 der Gemeinde Ramerberg

Link: Abschließendes Wahlergebnis

 


Gemeinde Ramerberg
Rotter Str. 2
83561 Ramerberg

Tel.: 08039 5588
Fax: 08039 5589

gemeinde@ramerberg.de