Grundstücksbefliegungen im gesamten Gemeindegebiet Ramerberg

    © Pixabay

    Die Gemeinde Ramerberg hat für eine Ermittlung der Geschossflächen zur Kalkulation von Beiträgen für die Abwasser- und Wasserversorgung eine Befliegung aller bebaubaren oder bebauten Grundstücke des Gemeindegebiets beauftragt. Die Flächenermittlung wird mit einer Vermessungsdrohne durchgeführt. Dieses Fluggerät liefert georeferenzierte Daten und ermöglicht dadurch die präzise Erfassung der Grundstücks- und Geschoßflächen.

    Mit diesen Vermessungsarbeiten wurde das Ingenieurbüro Seidl & Partner mbB, Beratende Ingenieure, beauftragt. Als Ergebnis der Vermessungsarbeiten erhalten alle Grundstückseigentümer im Anschluss einen Fragebogen mit allen Flächenangaben und einer genauen Planzeichnung ihres Grundstücks. Die Grundstückseigentümer werden gebeten in dem Fragebogen ergänzende Angaben zu machen und können gegebenenfalls ihre Einwendungen zu den ermittelten Flächen mitteilen.

    Die Vermessungsdrohne wird bei der Befliegung in einer Höhe von ca. 50 – 100 Metern über die Grundstücke hinwegschweben und sich jeweils nur für wenige Augenblicke über einem einzelnen Grundstück befinden.

    Die Befliegung wird voraussichtlich (je nach Wetterlage) zwischen 29.06.2022 und 15.07.2022 stattfinden und je Ortschaft – abhängig von der Größe – mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

    Die Gemeinde Ramerberg hat für eine Ermittlung der Geschossflächen zur Kalkulation von Beiträgen für die Abwasser- und Wasserversorgung eine Befliegung aller bebaubaren oder bebauten Grundstücke des Gemeindegebiets beauftragt. Die Flächenermittlung wird mit einer Vermessungsdrohne durchgeführt. Dieses Fluggerät liefert georeferenzierte Daten und ermöglicht dadurch die präzise Erfassung der Grundstücks- und Geschoßflächen.

    Mit diesen Vermessungsarbeiten wurde das Ingenieurbüro Seidl & Partner mbB, Beratende Ingenieure, beauftragt. Als Ergebnis der Vermessungsarbeiten erhalten alle Grundstückseigentümer im Anschluss einen Fragebogen mit allen Flächenangaben und einer genauen Planzeichnung ihres Grundstücks. Die Grundstückseigentümer werden gebeten in dem Fragebogen ergänzende Angaben zu machen und können gegebenenfalls ihre Einwendungen zu den ermittelten Flächen mitteilen.

    Die Vermessungsdrohne wird bei der Befliegung in einer Höhe von ca. 50 – 100 Metern über die Grundstücke hinwegschweben und sich jeweils nur für wenige Augenblicke über einem einzelnen Grundstück befinden.

    Die Befliegung wird voraussichtlich (je nach Wetterlage) zwischen 29.06.2022 und 15.07.2022 stattfinden und je Ortschaft – abhängig von der Größe – mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

    Alle Nachrichten