Aktuelle Infos:

Die Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn ist am Dienstag, den 15.06.2021 am Vormittag wegen Trauerfall geschlossen.

Sachstandsbericht Trinkwasser  Mai 2021

 Die Sanierungsmaßnahmen unserer in die Jahre gekommenen Wasserversorgung sind in vollem Gange.

Die Planungen für die Neuanbindung der östlichen Ortsteile an die Edlinger Wasserversorgung schreiten voran und werden in den nächsten Wochen abgeschlossen.

Im Mai wird endlich die alte Druckerhöhungsanlage in Eich durch eine neue, deutlich effizientere, und hygienisch einwandfreie Anlage ersetzt.

Seit Mitte April wird das bestehende Rohrnetz von einer Fachfirma auf Schwachstellen und Defekte untersucht. Dabei werden alle Schieber gewartet, und auf Funktion und Dichtheit getestet, Hydranten gewartet und ihre Durchflussmengen ermittelt, sowie das Leitungsnetz auf undichte Stellen und Totleitungen hin überprüft.

Die Erkenntnisse der Netzüberprüfung werden dann in eine Prioritätsliste gesetzt, und Stück für Stück abgearbeitet.

Aufgrund des altersbedingten Zustandes, und der Komplexität des Rohrleitungsnetzes, wird es wohl mehrere Jahre dauern, um unsere Wasserversorgung wieder auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen.

Wir bedanken uns im Voraus für ihre Geduld und Ihr Verständnis.

Gemeinde Ramerberg

Einen Artikel zu Thema  "Schutz des Trinkwassers vor Verunreinigungen" finden Sie hier

 

 

tl_rott/gemeinde_und_verwaltung/aktuelles/2021/Verwaltung.jpg

Information zum in der Sitzung vom 16.03.2021 behandelten möglichen Neubau eines Mobilfunkmastes

Aufgrund in Zusammenhang mit der Berichterstattung über diesen Tagesordnungspunkt möglicherweise entstandener Verwirrungen weist die Verwaltung auf Folgendes hin:

  • Der Standort Kläranlage wurde nicht von der Gemeinde vorgeschlagen, sondern von der seitens der Firma Telefonica mit der Suche nach einem Mobilfunkmasten beauftragten Firma angefragt.
  • Es handelt sich bei der Anfrage derzeit nicht um einen 5G-Masten sondern um einen 4G/LTE-Masten, der jedoch technisch so ausgestaltet wird, dass ggf. später auf 5G umgestellt werden könnte.
  • In der Gemeinderatssitzung wurde beschlossen, dass eine Errichtung des Mobilfunkmastes auf dem Gelände der Kläranlage grundsätzlich möglich ist, sofern sich dadurch für die Gemeinde Ramerberg keine Nachteile hinsichtlich zukünftiger Erweiterungen sowie bereits geplanter Bauvorhaben ergeben und man sich vertraglich mit dem Mobilfunkunternehmen einigt. Eine definitive Entscheidung, ob der Mobilfunkmasten auf dem Gelände der Kläranlage errichtet werden soll, kann erst getroffen werden, wenn dem Gemeinderat alle diesbezüglich derzeit noch fehlenden Informationen vorliegen.


Trink und Löschwasser Ramerberg

In den letzten Wochen wurden umfangreiche Sanierungsmaßnahmen im Trinkwasserbehälter in Eich und im Leitungsnetz durchgeführt (neue Zuleitungen, neue Schieber und Entlüfter, undichte Leitungen wurden ausgetauscht, und der Hochbehälter wurde notdürftig saniert).

Nach Abschluss dieser Maßnahmen konnten fast alle Ortsteile westlich der Bahnlinie nach intensiver Beprobung von der Chlorung befreit werden

In Ramerberg selbst, sowie in allen Ortsteilen östlich der Bahnlinie muss die Chlorung noch längere Zeit aufrechterhalten werden bis die veraltete Technik erneuert, bzw. der marode Behälter außer Betrieb genommen werden.

Nach der Erneuerung der alten Druckerhöhungsanlage kann auch der Ortsteil Ramerberg vom Chlor genommen und beprobt werden.

Durch die Notsanierung des Hochbehälters in Eich wurde etwas Zeit gewonnen, um die Überplanung und Sicherung des Trinkwassernetzes voranzutreiben.

Wie geht es jetzt weiter?

In der Gemeinderatssitzung am 2.3.2021 stellte das Ingenieurbüro RO-Plan 3 Varianten vor, über die der Gemeinderat im Anschluss abstimmte.

Die Entscheidung fiel zugunsten einer Variante mit neuem Hochbehälter, der das komplette Gemeindegebiet versorgen kann, sowie einem direkten Anschluss der östlichen Ortsteile an die Hauptleitung, ohne Zwischenbehälter, dafür mit einer Druckminderungsanlage um Schäden am Rohrnetz vorzubeugen.

Vorerst wird jedoch nur die Druckerhöhungsanlage in Eich erneuert und der direkte Anschluss der östlichen Ortsteile vorangetrieben, um wieder sauberes Trinkwasser ohne Chlor liefern zu können.

Die Planung und der Bau des Hochbehälters wurde vertagt, um nochmal etwas Zeit und Planungssicherheit zu erhalten, um die bestmögliche und kosteneffektivste Lösung auszuarbeiten.

Eine komplette Rohrnetzüberprüfung durch eine Fachfirma, soll den aktuellen Zustand des Trinkwassernetzes dokumentieren, um Schwachstellen und sanierungsbedürftige Abschnitte aufzuzeigen.

Zeitplan:
2021

Die alte Druckerhöhungsanlage in Eich wird durch eine moderne, Energiesparende, und hygienisch einwandfreie neue Druckerhöhungsanlage ersetzt.

Der Anschluss der östlichen Ortsteile wird konkret durchgeplant und mit dem Ausschreibungsverfahren begonnen.

Kosten: 325.000,- Euro Netto

2022

Baubeginn und Fertigstellung Trinkwasserversorgung östliche Ortsteile

Kosten: 270.000,- Euro Netto

2023

Planung und Beratung über weiteres Vorgehen

________________________________________________________________________________________________

Bürgerversammlung

Dieses Jahr ist die geplante Bürgerversammlung auf Grund der Covid 19 Situation abgesagt. Wir informieren auf der Gemeinde Internetseite www.ramerberg.de. Dort finden Sie die PowerPoint Präsentation zu 2020. Zusätzlich kommt im Dezember eine Sonderausgabe mit den Informationen der Bürgerversammlung für 2020 raus, die an alle Ramerberger Haushalte verteilt wird.

Zur Präsentation  

tl_rott/gemeindeleben_und_tourismus/veranstaltungen/BV_2020/Ramerberg_2020_Seite_02.jpg

 

- Bekanntmachung über Laserscanningvermessungen

Das Bayerische Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) lässt von Juli 2020 bis Juni 2021 im Landkreisgebiet Laserscanningbefliegungen durchführen, um die Geländeformen vom Flugzeug aus zu erfassen. Als Ergebnis entsteht ein Digitales Geländemodell, das die Geländeform in höchster Genauigkeit wiedergibt.

 

- Information zur Abwasserabgabe

Für alle Anwesen, die nicht an die gemeindliche Entwässerungseinrichtung angeschlossen sind, ist eine jährliche Abwasserabgabe zu entrichten. Diese beträgt für das Jahr 2020 – die im Jahr 2021 eingehoben wird – 17,90 EUR pro gemeldete Person mit Haupt- oder  Nebenwohnsitz zum Stichtag 30. Juni 2020. Diese Abgabe muss von der Gemeinde wieder an das Landratsamt Rosenheim abgeführt werden.

Von der Zahlung der Abgabe wird nach Art 7 Abs. 1 Nr. 2 BayAbwAG befreit, wer bescheinigen kann:

  • dass der Fäkalschlamm mindestens einmal jährlich einer dafür geeigneten vollbiologischen Kläranlage zugeführt wird und der Gemeinde der entsprechende Abfuhrnachweis rechtzeitig vorgelegtwird. Soweit der Fäkalschlamm in der Kläranlage Rott a. Inn entsorgt wird, ist die Vorlage des Abfuhrnachweises nicht erforderlich.
  • oder, dass sein Abwasser in einer grundstückseigenen biologischen Kleinkläranlage behandelt wird. Die Beurteilung, ob der Schlammspeicher zu leeren ist oder nicht, liegt in der Regel bei den Wartungsfirmen, die einen entsprechenden Vermerk im Wartungsbericht anbringen sollten.  Bitte die Firma bei fehlendem Vermerk, darauf aufmerksam machen, dass dieser zur Befreiung der Abwasserabgabe benötigt wird. Sollte also von einer Wartungsfirma bestätigt werden, dass eine Schlammabfuhr derzeit nicht nötig ist, erhält der Betreiber eine Befreiung von der Abwasserabgabe.

Die Gemeinde weist darauf hin, dass keine Anschreiben mehr zur Vorlage von Wartungsprotokollen oder Abfuhrnachweisen von der Gemeinde verschickt werden. Wir bitten die entsprechenden Anwesen um Berücksichtigung und selbständige Meldung an die Gemeinde.

Falls die entsprechenden Abfuhrnachweise bzw. Wartungsprotokolle nicht bis spätestens 31.12.2020 in der Verwaltungsgemeinschaft vorgelegt werden, wird die Abwasserabgabe ohne Rücksicht auf eine bisherige Befreiung erhoben.

 



Veranstaltungskalender

Gemeinde Ramerberg
Rotter Str. 2
83561 Ramerberg

Tel.: 08039 5588
Fax: 08039 5589

gemeinde@ramerberg.de